Vorgeschichte

Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) ist eine deut­sche Volkspartei und die älteste parlamentarisch vertretene Partei Deutschlands. Die Wurzeln reichen bis in die Zeit der Revolution von 1848 zurück, den heutigen Namen trägt sie seit dem Jahr 1890. Dagegen wurde der Ortsverein Kaltenbrunn erst 1956 gegründet. Gründungsvorsitzender war Hans Schweiger, ihm folgte als Ortsvereinsvorsitzender von 1963 bis 1971 Josef Stich. Von 1971 bis 1975 übernahm Karl Teplitzky den Vorsitz und danach bis 1993 Willy Reinke. Horst Krauß hatte das Amt von 1993 bis 2002 inne und seit 2002 steht Reinhold Tafelmeyer an der Spitze des SPD-Ortsvereins.

Nachfolgendes Foto von 1978 zeigt v.l. Hans Schweiger, Willy Reinke, Josef Stich, MdL Moser und Fraktionssprecher Hans Glaser:

 

Neben der politischen Arbeit war der Ortsverein auch gesellschaftlich sehr aktiv. Bis 1976 gehörte der SPD-Ball als fester Bestandteil zum Vereinsleben. Außerdem wurden Beat-Nachmittage für die Jugend, Vatertagsfeiern und regelmäßig auch ein Preisschafkopf abgehalten. So konnte 1972 der Reinerlös eines Preisschafkopfs von 242,60 Mark für den Sportheimbau an den FC-Vorsitzenden Josef Lobenhofer übergeben werden, der dabei gleichzeitig bester Kartler war.

Ein Foto aus den Anfängen des Ortsverein bei einer Parteiveranstaltung mit den Genossen Josef Wittmann, Baptist Fehlner sen., Hermann Kürmeyer, Josef Stich und Franz Spöth:

 

Nachfolgend ein Bild vom 50-jährigen Jubiläum, das am 10. Juni 2006 auf dem Marktplatz vor dem „Goldenen Anker“ gefeiert wurde:

 

v.links: Karl Klier, Baptist Fehlner, Werner Striegl, Reinhold Tafelmeyer, Kreisvorsitzende Annette Karl, MdB Marianne Schieder, Rudi Witzl, Ludwig Büttner.

Alle Fotos: Siegfried Bock

 

Mandatsträger

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

Besucher:645600
Heute:9
Online:1

Admin

Adminzugang